Yogaformen

 

Ashtanga Vinyasa Flow 


Text folgt

Hatha Yoga
 

Ist eine Grundform des Yoga. Auf Hatha Yoga bauen viele Yogaformen auf. Hatha Yoga ist ein körperorientierter Teil des Yoga. Hatha Yoga erdet, wirkt auf die Struktur des Körpers, z.B. die Knochen aber auch auf das Gleichgewicht und Polarität im System (Sonne und Mond - Ha und Tha). Hatha Yoga ist besonders gut für Menschen geeignet, die einen sehr sanften Einstieg in den Yoga möchten und auch für diejenigen die Rückenprobleme haben. 

Kundalini Yoga
 nach Yogi Bhajan

Über körperliche Übungen (Kriya) gelangen wir zu unserer inneren Mitte, diese wird durch Entspannung und darauf folgende Meditation erfahrbar gemacht. Kundalini Yoga zählt zu den königlichen Yogas (Raja Yoga), diese Yogarichtungen erweitern das Bewusstsein und somit die Achtsamkeit. In dieser Yogaform übt man mit Kriyas (Abfolge von Asana), Meditation, Mantra und Mudra in Kombination mit Atemtechniken um den ständigen Gedankenfluss zu durchdringen und beobachten zu lernen. Dadurch entsteht mehr Achtsamkeit gefolgt von einem erhöhten Bewusstsein im Alltag. In den offenen Stunden werden Basiskenntnisse vorausgesetzt, mitmachen können jedoch alle. Die terminierten Anfängerkurse dienen dazu sich Basiskenntnisse anzueignen und in einer geschützten Gruppe regelmäßig Yoga zu praktizieren. Der Gruppenkurs am Dienstag bietet ebenfalls einen geschützten Rahmen durch die feste Gruppe, die sich jeweils zum 1. Termin neu formt. Artikel zur Wirkweise von Kundalini Yoga

Vinyasa Yoga
 - Power Yoga - Yoga Flow

Vinyasa Yoga ist eine auf Hatha Yoga aufbauende fließende Form. In sinnvollen und fließenden (Flow) Sequenzierungen der Asanas werden Bewegung, Atemtechniken und Konzentration synchronisiert. In jeder Einheit dieses Kurses wird der Fokus neu gesetzt und es wird Raum geschaffen zur Bildung von Kraft und Ausdauer. Der Körper und der Geist werden durch diese Yogaform beweglicher, fließender. Diese Form ist für alle geeignet, die mehr Beweglichkeit sowohl körperlich als auch geistig erfahren möchten.

Kundalini Yoga für Teens

Im Teenageralter kommt zusätzlich zum Leistungsdruck, der sich ständig wandelnde Hormonspiegel und die eigenen Gefühle, Emotionen und Identitäten. Wer bin ich eigentlich? Ist eine häufige Frage. Manche fühlen sich zu dick, andere zu dünn, weitere zu klein oder zu groß. Andere fühlen sich nicht schlau etc. All dies lassen wir im Unterricht nicht außer acht. Durch Yogasequenzen unterstützen wir exakt diese normale Persönlichkeitsentwicklung, die in der Pubertät nun mal so ist. Die Teens entwickeln dadurch mehr Selbstvertrauen und einen neuen Umgang mit sich selbst, dem Körper, ihren Mitmenschen, Eltern und allem anderen was in dieser Zeit so essentiell wichtig ist. In diesen Kurs können Teens jederzeit einsteigen. 

Kundalini Yoga für Schwangere

Der Inhalt eines Kurses für Schwangere ist sehr gezielt, daher gibt es auch spezielle Ausbildungen für Lehrer. Für alle schwangeren Yoginis, die noch nie Yoga gemacht haben sind keine Vorkenntnisse notwendig. Frauen die Yoga in der Schwangerschaft gemacht haben berichten davon, dass die Geburt maximal zwei Stunden dauert und die Atmung der ausschlaggebende Faktor dabei war. Frauen die nicht schwanger werden können oder versuchen Kinder zu bekommen, können von der Energie der schwangeren Frauen profitieren. Schreiben Sie mir dazu gern eine E-Mail.

Kundalini Yoga für Senioren

Die Essenz des erfolgreichen Alterns benennt der Altersforscher Robert Havighurst als „innerer Zustand der Zufriedenheit und des Glücks“. Wir erreichen ihn, wenn wir das Altern nicht als lästigen Verfall hinnehmen, sondern als Wertewandel freudig begreifen. Lebenszufriedenheit und Lebensqualität will erlebt sein und kann erlernt werden.

 

Haben Sie noch Fragen? Dann freue ich mich, wenn Sie mir eine E-Mail schicken. Schreiben Sie bitte an: info@yogastudio-giessen.de

Kontakt

Miriam Leder - miriam@yogastudio-giessen.de - 0179 793 58 18

2012 © Copyright. All Rights Reserved